12. Oktober 2013

St. Galler Tagblatt

(…)

Wenn Musik sichtbar wird.

Dass Musik im Leben der St. Galler Künstlerin eine ebenso wichtige Rolle spielt wie das Malen, spürt man sofort beim Betrachten ihrer Werke. Nicht nur, dass Esther Uhland Klänge der Instrumente mit ihren Bildern sichtbar macht – sie schafft es sogar, ganze Kompositionen farblich zu entschlüsseln und darzustellen, wie sie an der Vernissage vom vergangenen Mittwoch demonstrierte. Da explodiert der Klang einer Tschinelle förmlich auf ihrem entsprechenden Bild, und Zartblau ist das Spiel der Flöte dargestellt. Und eben – die Trompete klingt auch nach Meinung der Besucher gelb oder rot.

(…)